Herzlich Willkommen

parfuem

Der Ursprung von Parfum lässt sich in Ägypten und Indien finden. Erst im 8. Jahrhundert wurden die Düfte auch mit den Kreuzzügen in den abendländischen Kulturen entdeckt, wobei erst im 15. Jahrhundert mit der Herstellung von ätherischen Ölen begonnen wurde. Die erste Parfümerie, wo auch die Herstellung der Düfte im Labor Durchführung fand, wurde 1580 in Frankreich gegründet. In der damaligen Zeit galt es durch den Duft seine materielle Herkunft zu zeigen und so wurde bei der Herstellung der Düfte ein Unterschied zwischen Parfum für den Adel und solches für das Fußvolk gemacht.

Im Allgemeinen steht die Verwendung von Parfum auch heute noch für Wohlbefinden und den Ausdruck von Individualität. Dem Anlass entsprechend werden Kompositionen ausgewählt, die Jugendlichkeit, Sinnlichkeit, Sportlichkeit oder Frische ausstrahlen. Geschmack und Stil werden mit der Verwendung von Parfum perfekt unterstrichen. Der Duft entfaltet seine gewünschte Wirkung am Besten, wenn er an gut durchbluteten Stellen des Körpers aufgetragen wird. Diese lassen sich an den pulsierenden Punkten am Ohr, Hals oder Handgelenk finden. Parfüm günstig kaufen kaufen bei Parfum.de.

Die Bestandteile von Parfum sind zu 80% Alkohol und destilliertes Wasser. Hinzu kommen die natürlichen Essenzen, die entweder pflanzlichen oder tierischen Ursprungs sind. Immer häufiger werden diese Riechstoffe allerdings auch synthetisch hergestellt. Ein Eau de Parfum enthält 8-10% dieser Düfte. Werden verschiedene Düfte kombiniert, können ganz unterschiedliche Duftnoten entstehen, welche dann für die Beschreibung des Parfums mit den gängigen Begriffen wie maskulin, blumig, frisch, orientalisch, klassisch, fruchtig, orientalisch oder pudrig umschrieben werden. Es werden grundsätzlich die Kopfnote, Herznote und Basisnote unterschieden. Die Kopfnote wird in der Regel direkt nach dem Auftragen wahrgenommen und vermittelt den ersten Eindruck. Die Herznote besteht meist aus Blütennuancen und tritt erst nach Stunden auf, wenn die Kopfnote bereits verflogen ist. Die Basisnote zeichnet sich durch die schweren Bestandteile der Düfte aus und hält am Längsten an.

Die Kombination der Düfte in einem Parfum ist verantwortlich für die Duftintensität und die Wirkung, die der Duft nach Außen erzeugt. In diesem Zusammenhang werden verschiedene Schwellenwerte unterschieden, die verschiedene Reaktionen des menschlichen Körpers aufzeigen. Während die Wahrnehmungsschwelle ausdrückt, dass ein Duft zwar aufgenommen aber nicht zugeordnet werden kann, drückt die Erkennbarkeitsschwelle aus, dass ein Duft eindeutig zuzuordnen ist, welcher dann als aufdringlich oder angenehm empfunden wird. Tritt die Fluchtschwelle ein, entfernt sich der Aufnehmer des Parfums unbewusst vom Träger.

Ein Parfum sollte immer trocken und kühl gelagert werden, denn Licht und Hitze können die aufwendig hergestellten Düfte beeinträchtigen und verfliegen lassen.